MHFA-Mental Health First Aider 

Erste Hilfe in seelischen Krisen und Prävention vor psychosomatischen Erkrankungen.

BEM-Gespräche im Sinne des 167 (2) SGB IX Buch 

Was ist ein MHFA

 

Ein Mental Health First Aider fungiert  im Rahmen der betrieblichen Organisationsstruktur als erster Ansprechpartner für psychisch beanspruchte Kollegen oder Mitarbeiter/Vorgesetzte .
Er kann im Rahmen des BEM-Verfahrens als Gesprächspartner angeboten werden oder um die Ist-Situation zu klären.

 
Was tun, wenn ein Kollege , ein Mitarbeiter oder eine Führungskraft bzw. Sie selbst über längere Zeit niedergeschlagen ist, sich im Kontakt mit anderen Menschen verändert, hohe Fehlzeiten zu verzeichnen sind, ein Leistungsabfall zu beobachten ist oder Mitarbeiter die der Führungskraft unterstellt sind unzufrieden sind? 


Oft enden solche Entwicklungen in einem Burnout oder auch anderen psychomatischen Erkrankungen.

Sollten Sie persönlich betroffen sein, melden Sie sich gern und buchen einen Termin.

Ihre Vorteile als Arbeitgeber

Gerade im Rahmen des Fachkräftemangesl ist es wichtig, gute und motivierte Mitarbeiter im Unternehmen zu halten.

Mit dem  Angebot eines BEM-oder / und MHFA Gesprächs kommen sie ihrer Fürsorgeverpflichtung als Arbeitgeber nach.

Der Arbeitgeber kann bis zu  600 Euro  pro Mitarbeiter und pro Jahr steuerfrei für zusätzlich zum ohnehin geschuldeten Arbeitslohn erbrachte Leistungen zur Verhinderung und Verminderung von Krankheitsrisiken und zur Förderung der Gesundheit erbringen. (Fragen Sie ihren Steuerberater)


Wann ist ein Termin sinnvoll?

  • Veränderungen im Verhalten zu anderen Mitmenschen
  • Leistungsabfall
  • Plötzliche hohe Fehlzeiten
  • Gefühl der Überlastung und Überforderung
  • Anpassungsschwierigkeiten
  • Schwierigkeiten bei Führungskräften
  • Veränderungen in Teams, die durch neue Führungskräfte übernommen sind
  • Gefühl der Unterforderung
  • Aussichtslosigkeit
  • Psychosomatische Erkrankungen

Was haben sie davon?

  • Einfach Aussprechen ( Situationsbeschreibung ohne Bewertung)
  • Möglichkeit der Verringerung der Fehltage
  • Herstellen der Leistungsfähigkeit
  • Neue Zielstellung
  • BEM-Gespräch im Rahmen eines zu eröffnenden BEM-Verfahrens
  • Verbesserung der Selbst-und Mitarbeiterführung
  • Klare Beschreibung der "Istsituation"
  • Prävention vor Psychosomatischen Erkrankungen
  • Erhöhung der Resilienz


Ein MHFA Gespräch ist kein Therapieersatz
und entbindet auch nicht vor der Einholung des fachärztlichen Rates.